Newsletter
Februar 2014

Ihr Spezialist für Panels, Rechner und mehr.

PCAP Multitouchscreen - optimiert für den Industriealltag

Seit der Einführung von Touchscreens hat sich das Bedienkonzept von Monitoren grundsätzlich geändert. Die Steuerung über berührungsempfindliche Displays hat sich weitestgehend zum Standard für Industrie Panel PCs entwickelt. Einer der Vorteile eines Touchscreens ist die Platzersparnis, die sich durch die Einsparung der Tastatur und der Taster ergibt - für die Darstellung der Inhalte steht einfach eine größere Display-Fläche bereit. Die bequeme Bedienung ist ein weiterer Vorteil, welche ganz neue Funktionalitäten ermöglicht.

Touchscreen

Funktionsprinzipien zur Umsetzung der Berührungsempfindlichkeit
Bei der heutigen Touchscreen-Technologie für Bedienoberflächen gibt es im Wesentlichen zwei verschiedene Verfahren - das eine sind die resistiven, das andere die kapazitiven Touchscreens.

Ein kapazitiver Touchscreen benötigt keinerlei mechanischen Druck und beide Schichten bestehen aus Glas. Allein durch die Berührung des Displays mit einem elektrisch leitfähigen Gegenstand wie einem Finger ändert sich das elektrische Feld, so dass es zu einem elektrischen Impuls kommt.

kapazitiver Touch


Ein resistiver Touchscreen reagiert auf Druck und besteht aus zwei Schichten, die obere Schicht ist aus meist aus Polyester und die darunter liegende aus Glas. Eine dieser beiden Schichten wird unter Gleichspannung gesetzt, zum Beispiel die untere Glasschicht. Drückt man nun die Schichten zusammen, kann man die Spannung an der oberen Polyesterfolie an den Rändern messen und erhält so die Position der Druckstelle.

resistiver Touch


Welche Touchscreen-Technologie ist die Beste?
Grundsätzlich sollte im Vorfeld geklärt werden, welche Anforderungen an eine Bedienoberfläche gestellt werden, da die Wahl einer bestimmten Touchscreen-Technologie von vielen Faktoren abhängt. So werden im Hygienebereich zum Beispiel andere Anforderungen an den Touchscreen gestellt, die in anderen Branchen und Anwendungen nicht erforderlich sind. Eine Forderung kann beispielsweise sein, dass die Touchscreen-Oberfläche resistent gegenüber chemischen Reinigungsmitteln oder Fetten ist. Pauschal kann also nicht gesagt werden, dass eine bestimmte Touchscreen-Technologie die Beste ist.
Allerdings rückte der „iPhone Touchscreen“ in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus. Diese Touchscreen-Technologie heißt „Projected Capacitive“ - kurz PCAP.

Aufgrund ihrer Verschleißarmut, ihrer unempfindlichen Glasoberfläche und ihrer Multitouchfähigkeit werden gerne PCAP-Displays verwendet. Wie alle anderen Technologien hat aber auch diese Vor- und Nachteile.

Wir haben jetzt die Lösung eines optimierten PCAP-Touchscreens, der die Bedienung im rauen Industriealltag zuverlässiger und sicherer macht.

Vorteile gegenüber herkömmlichem PCAP-Touch

 
  • Unempfindlichkeit gegen Flüssigkeiten werden ausgeblendet - sichere Bedienung
  • Reinigung während des Betriebes ist möglich - Gerät muss nicht ausgeschaltet werden
  • Handballenausblendung - Touch wird nicht von Handballen beeinflusst - "ten input points" bis zu 10 Fingereingaben werden gleichzeitig vom Controller ausgewertet
  • Handschuhbedienbarkeit bleibt erhalten - Kalibrierung kann spezifisch vorgenommen werden
  • Randbereich kann extrem schmal gehalten werden - größeres Sichtfeld
  • hohe Transmission - bessere Lichtdurchlässigkeit
  • höhere EMV-Festigkeit
  • bis 24" - auch im 16:9 Format lieferbar
I-Line


Alle neuen PCAP-Displays haben eine Glasstärke von 2mm (standardmäßig) und können je nach Kundenwunsch entspiegelt und gehärtet bestellt werden.


Falls Sie unsere zukünftigen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, senden Sie mir bitte eine kurze Mail an: b.kahlki@cre-electronic.de

www.cre-electronic.de • Fon +49 48 26 - 37 666-0 • Fax +49 48 26 - 37 666-26 • info@cre-electronic.de